Zentralkomitee der Deutschen Katholiken ruft zum Widerstand gegen AfD auf


09.09.18

Zentralkomitee der Deutschen Katholiken ruft zum Widerstand gegen AfD auf

(MEDRUM) Wie aus einem Interview der Osnabrücker Zeitung mit Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken (ZdK), hervorgeht, soll die Widerstand gegen die AfD geleistet werden.

Thomas Sternberg, ehemals Landtagsabgeordneter der CDU in NRW, unterstützt den Meinungskampf seiner Partei gegen die AfD, indem er am 08.09.18 als Präsident des Zentralkomitees der Katholiken zum allgemeinen Widerstand aufgerufen hat. Die AfD, so Sternberg, sei eine rechtsradikale Partei und weise Parallelen zum Nationalsozialismus auf. In der Endphase der Weimarer Republik habe es auch eine Partei gegeben, die Ungeheuerlichkeiten in die Parlamente getragen habe. Nun gebe es wieder so eine Partei.  Wie könne der demokratische Staat den parlamentarischen Aufstieg einer rechtsradikalen Partei verhindern, fragt Sternberg und ruft zum Widerstand auf: "Ich rufe zum übergreifenden Widerstand aller freiheitlich-demokratischen Kräfte auf."

Worin die Parallelitäten zwischen AfD und NSDAP sowie zwischen der Weimarer Republik und der Bundesrepublik konkret bestehen lässt Sternberg offen, aber es sei brandgefährlich, so Sternberg, eine Religion für "alle Probleme in der Gesellschaft verantwortlich zu machen. Sternberg geht also davon aus, den Umgang des Nazi-Regimes mit der Religion der Juden und die Kritik der AfD am politischen Islam gleichsetzen zu können. Zum Interview: Katholikenkomitee: AfD ist rechtsradikal.


08.09.18 Katholikenkomitee: AfD ist rechtsradikal Osnabrücker Zeitung