Grünenchef Hofreiter fordert winterfeste Zeltstädte für Flüchtlinge


14.09.15

Grünenchef Hofreiter fordert winterfeste Zeltstädte für Flüchtlinge

Massive Kritik an Bundeskanzlerin Merkel und der Wiedereinführung von Grenzkontrollen

(MEDRUM) Im Morgenmagazin von ARD und ZDF forderte heute Anton Hofreiter, Vorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen, winterfeste Zeltstädte in Deutschland errichten. Hofreiter macht der Bundesregierung unter Führung von Angela Merkel den Vorwurf, die falschen Signale zu senden und nicht das Nötige zu tun.

Die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, die am Sonntag von der Bundesregierung beschlossen wurde, hält der Grünenpolitiker Anton Hofreiter für falsch. Das machte er im Morgenmagazin von ARD und ZDF am Montagmorgen klar. "Alle Flüchtlinge haben das Recht, bei uns aufgenommen zu werden", sagte Hofreiter. Dafür müssen nach seiner Meinung die notwendigen Vorkehrungen getroffen werden. Das sei schon seit einiger Zeit absehbar gewesen. Es sei aber zu wenig geschehen. Zu den Maßnahmen, die Hofreiter für nötig hält, gehört insbesondere, in "großem Umfang Notunterkünfte bereitzustellen,. Er meinte, "dass man relativ zügig Notlager in großem Umfang einrichten muss, des kann auch sein, dass man eben winterfeste Zeltstädte errichten muss". Eine Obergrenze für die Aufnahme könne es nicht geben, erklärte Hofreiter. Er verglich Deutschland mit dem Libanon. Dort seien im Verhältnis gesehen mehr Flüchtlinge aufgenommen worden und der Staat, der dort total schwach sei, sei deswegen auch nicht zusammengebrochen.