Beatrix von Storch droht Zwangsausschluß


09.03.16

Beatrix von Storch droht Zwangsausschluß

EKR-Fraktion will AfD-Abgeordnete aus der Fraktion im Europaparlament ausschließen

(MEDRUM) Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch wurde aufgefordert, aus der EKR-Fraktion im Europaparlament auszutreten. Sollte sie dieser Forderung nicht nachkommen, will die Fraktionsspitze, dass sie zwangsweise ausgeschlossen wird.

Auslöser für die Austritts-Forderung ihrer Fraktion waren die Äußerungen von Beatrix von Storch über den Schusswaffeneinsatz gegen Flüchtlinge. Die AfD-Politikerin hatte geäußert, dass bei illegalen Grenzübertritten von Flüchtlingen auch der Einsatz von Schusswaffen in Frage komme. Dies hatte eine Welle des Protestes ausgelöst, der sich jetzt auch in ihrer Fraktion im Europaparlament niedergeschlagen hat. Beatrix von Storch gehört der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformisten (EKR) an. Bei einem Austritt oder einem Ausschluss aus der Fraktion wäre Beatrix von Storch zunächst fraktionslos, es sei denn, eine andere Fraktion wäre bereit, von Storch als Fraktionsmitglied aufzunehmen. Die AfD-Politierin von Storch hat mit der Zivilen Koalition in der Anfangszeit unter dem Dach der Initiative Familienschutz die Demo für alle bewerkstelligt und ist Teil des Aktionsbündnisses, das die Demo für alle als Bündnispartner nennt.

Auch das zweite Mitglied der AfD im Europaparlament, Marcus Pretzell, soll aus der Fraktion ausgeschlossen werden, wie die Fraktionsspitze beschlossen hat. Pretzell ist zugleich Landesvorsitzender der AfD-Nordrhein-Westfalen und wurde vor einiger Zeit von Frauke Petry mit der Trennung von ihrem Ehemann als ihr Liebhaber ausgewählt.


Leserbriefe

Erheblicher Schaden

Beatrix von Storch hat mit Ihrer Schusswaffen-Äußerung gezeigt, wie sehr sie mit ihrem Engagement in Politik und Bürgerinitiative überfordert ist. Die Peinlichkeiten in der AFD überdecken so manche berechtigte Opposition am politischen Mainstream Deutschlands. Und wenn dann noch das Evangelium, wie zum Beispiel durch Trennung und Untreue im Fall Petry, in Verruf kommen, - gerade von denen, die christliche Werte in den Mund nehmen- ist der Schaden für die Christenheit erheblich. Titus 2/7: „Dich selbst aber mache zum Vorbild guter Werke mit unverfälschter Lehre, mit Ehrbarkeit, 8 mit heilsamem und untadeligem Wort, damit der Widersacher beschämt werde und nichts Böses habe, das er uns nachsagen kann. „